Allgemeine Verkaufsbedingungen

  1. VOLLST√ĄNDIGKEIT. Diese Verkaufsbedingungen und alle Dokumente, auf die hierin Bezug genommen wird (zusammen die ‚ÄěBedingungen‚Äú), sind die einzigen Bedingungen, die den Verkauf von Waren (‚ÄěWaren‚Äú) und/oder Dienstleistungen (‚ÄěDienstleistungen‚Äú und zusammen mit den Waren die ‚ÄěLieferungen‚Äú) durch Marmon Foodservice (‚ÄěVerk√§ufer‚Äú) an den K√§ufer (‚ÄěK√§ufer‚Äú) regeln, und ersetzen alle anderen Bedingungen, ob m√ľndlich oder schriftlich, sowie alle anderen Mitteilungen zwischen den Parteien, die zus√§tzliche oder andere Bedingungen vorschlagen. Diese Bedingungen stellen die endg√ľltige und vollst√§ndige Vereinbarung der Parteien dar und k√∂nnen nur durch gegenseitige schriftliche Vereinbarung ge√§ndert oder aufgehoben werden. Die Akzeptanz ist ausdr√ľcklich auf diese Bedingungen beschr√§nkt. Jeder Vorsto√ü f√ľr zus√§tzliche oder abweichende Bedingungen oder jeder Versuch des K√§ufers, diese Bedingungen zu √§ndern, wird hiermit als wesentlich betrachtet und abgelehnt. Keine Bestimmung eines vom K√§ufer vorgelegten Dokuments oder Formulars ist wirksam, um diese Bedingungen zu √§ndern oder zu erg√§nzen. Diese Bedingungen gelten, abh√§ngig davon, was fr√ľher eintritt, d. h. je nachdem, ob der Verk√§ufer mit der Ausf√ľhrung beginnt oder der K√§ufer einen der Liefergegenst√§nde erh√§lt, als angenommen.¬†
  2. PREISE. Die angegebenen Preise werden in U.S. Dollar aufgef√ľhrt und basieren auf dem Preis zum Zeitpunkt des Angebots und k√∂nnen ohne vorherige Ank√ľndigung ge√§ndert werden. Schreibfehler k√∂nnen ohne Haftung korrigiert werden.¬†
  3. STEUERN. Die Preise enthalten keine Umsatz-, Gebrauchs-, Verbrauchs-, Privilegien-, Wert- oder andere Steuern, Z√∂lle, Tarife oder Veranlagungen (‚ÄěSteuern‚Äú), die jetzt oder in Zukunft durch ausl√§ndische, Bundes-, Landes-, Provinz- oder lokale Gesetze, Regeln oder Vorschriften (zusammenfassend ‚ÄěGesetze‚Äú) in Bezug auf die Liefergegenst√§nde oder deren Herstellung oder Verkauf auferlegt oder erhoben werden. Falls der Verk√§ufer derartige Steuern zahlt, hat der K√§ufer dem Verk√§ufer diese Betr√§ge auf Verlangen unverz√ľglich zu erstatten.
  4. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN. Alle Zahlungen sind innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum f√§llig. Bestellungen bed√ľrfen der schriftlichen Annahme durch den Verk√§ufer. Alle Zahlungen sind ohne Minderung, Abzug, Skonto oder Aufrechnung zu leisten. Auf versp√§tete Zahlungen wird eine Bearbeitungsgeb√ľhr in H√∂he von 1,5 % pro Monat oder dem nach geltendem Recht zul√§ssigen H√∂chstsatz erhoben, je nachdem, welcher Betrag niedriger ist. Der K√§ufer haftet f√ľr alle Kosten und Ausgaben im Zusammenhang mit der Eintreibung √ľberf√§lliger Betr√§ge, einschlie√ülich, aber nicht beschr√§nkt auf Anwaltsgeb√ľhren und -kosten. Wenn die finanzielle Lage des K√§ufers nach Ansicht des Verk√§ufers eine Fortsetzung der Lieferung zu den oben genannten Zahlungsbedingungen nicht rechtfertigt, kann der Verk√§ufer die vollst√§ndige oder teilweise Vorauszahlung verlangen oder die Bedingungen anderweitig anpassen, einschlie√ülich der Einstellung der Lieferung an den K√§ufer.
  5. LIEFERUNG. Die Lieferung erfolgt FOB Versandort und das Eigentum und die Gefahr des Verlustes gehen zu diesem Zeitpunkt auf den K√§ufer √ľber. Liefer-/Leistungstermine sind nur Sch√§tzungen. Der Verk√§ufer haftet nicht f√ľr Anspr√ľche, Verluste, Kosten oder Sch√§den jedweder Art aufgrund von Versp√§tungen, Verlust oder Besch√§digung w√§hrend des Transports. Anspr√ľche wegen Verlust oder Besch√§digung sind ausschlie√ülich gegen√ľber dem Frachtf√ľhrer geltend zu machen. Der Verk√§ufer kann nach eigenem Ermessen und ohne Haftung oder Strafe Teillieferungen von Waren an den K√§ufer vornehmen. Jede Lieferung stellt einen separaten Verkauf dar und der K√§ufer bezahlt die gelieferten Einheiten, unabh√§ngig davon, ob eine solche Lieferung die Bestellung des K√§ufers ganz oder teilweise erf√ľllt.
  6. INSPEKTION. Der K√§ufer hat die Waren bei Empfang und die Dienstleistungen bei Erbringung zu pr√ľfen, und der K√§ufer hat den Verk√§ufer unverz√ľglich schriftlich zu benachrichtigen, wenn er behauptet, dass die Liefergegenst√§nde anders sind als in der Bestellung des K√§ufers angegeben, woraufhin der Verk√§ufer die Abhilfema√ünahmen gem√§√ü Abschnitt 12 festlegt. Unterbleibt eine solche schriftliche Mitteilung bei Empfang, so gilt dies als unwiderrufliche Annahme aller Liefergegenst√§nde durch den K√§ufer.
  7. √ĄNDERUNGEN ODER STORNIERUNGEN. √Ąnderungen der Spezifikationen oder des Designs von Liefergegenst√§nden, √Ąnderungen der Liefer- oder Leistungszeitpl√§ne oder Umdispositionen oder Stornierungen von Bestellungen sind nicht zul√§ssig, es sei denn, der Verk√§ufer hat diese schriftlich akzeptiert, die gegebenenfalls anfallenden zus√§tzlichen Kosten festgelegt und diese wurden vom K√§ufer bezahlt. Bestellte Sonderanfertigungen, Auslaufmodelle oder kundenspezifische Produkte (‚ÄěSonderbestellungen‚Äú) k√∂nnen vom K√§ufer nicht storniert werden. Der Verk√§ufer beh√§lt sich das Recht vor, mit einer Frist von 10 Tagen alle Bestellungen oder Abrufe zu stornieren oder jede Vereinbarung √ľber den Kauf von Liefergegenst√§nden des Verk√§ufers zu k√ľndigen.
  8. RETOUREN. Waren d√ľrfen nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung des Verk√§ufers und unter Einhaltung der zu diesem Zeitpunkt geltenden Retourenrichtlinien und -verfahren des Verk√§ufers zur√ľckgegeben werden.¬†
  9. LAGERUNG. Falls keine Versandtermine vereinbart wurden, kann der Verk√§ufer dem K√§ufer die Waren in Rechnung stellen und sie versenden, sobald sie versandbereit sind. Werden die Liefergegenst√§nde aufgrund der Unf√§higkeit des K√§ufers, die Lieferung zum vereinbarten Liefertermin anzunehmen, nicht versandt, auf dem Transportweg aufgehalten oder zur√ľckgeschickt, kann der Verk√§ufer sie f√ľr den K√§ufer auf dessen Kosten einlagern, wobei das Eigentum und das Verlustrisiko auf den K√§ufer √ľbergehen, wenn die Liefergegenst√§nde eingelagert werden, und dieses Datum gilt als Versanddatum f√ľr den Beginn der Gew√§hrleistungs- und Zahlungsfristen.
  10. DIENSTLEISTUNGSBEDINGUNGEN. (a) Die Dienstleistungen werden zu den zu diesem Zeitpunkt g√ľltigen Tarifen des Verk√§ufers erbracht; (b) wenn der Standort bei Ankunft des Verk√§ufers nicht f√ľr die Dienstleistungen vorbereitet ist, kann der Verk√§ufer eine Servicegeb√ľhr und eine Geb√ľhr f√ľr Versp√§tungen und/oder Reisezeit in Rechnung stellen; (c) der K√§ufer muss den Verk√§ufer im Voraus √ľber alle Regeln, Anforderungen und Gesetze informieren; (d) der Verk√§ufer kann ohne jegliche Haftung die Erbringung von Dienstleistungen verweigern und es dem Servicepersonal des Verk√§ufers gestatten, die Dienstleistungen auszusetzen oder einen Standort zu r√§umen, an dem die Erbringung von Dienstleistungen nach Ansicht des Verk√§ufers ein Risiko f√ľr die Sicherheit von Personen darstellen w√ľrde. In einem solchen Fall ist der K√§ufer f√ľr die Bezahlung jeglicher Versp√§tung und/oder Reisezeit zu den regul√§ren Servicetarifen des Verk√§ufers verantwortlich; (e) Der K√§ufer allein haftet f√ľr alle Sch√§den oder Verletzungen, die er verursacht oder zu denen er beigetragen hat; und (f) Der K√§ufer muss jede Bestellung von Dienstleistungen mindestens 72 Stunden im Voraus stornieren. Storniert der K√§ufer mit einer Frist von weniger als 72 Stunden, kommt der K√§ufer f√ľr alle Kosten, die dem Verk√§ufer durch eine solche Stornierung entstehen, auf.
  11. VERSICHERUNG. Der K√§ufer ist verpflichtet, auf eigene Kosten eine Versicherung in vollem Umfang abzuschlie√üen und aufrechtzuerhalten, die u. a. eine gewerbliche Haftpflichtversicherung (einschlie√ülich Produkthaftung) in H√∂he von mindestens 2 Mio. USD pro Schadensfall, 2 Mio. USD f√ľr produktbezogene Sch√§den und 2 Mio. USD f√ľr allgemeine Sch√§den bei Versicherungsunternehmen mit einem AM Best-Rating von ‚ÄěA- VIII‚Äú oder besser umfasst. Auf Verlangen des Verk√§ufers hat der K√§ufer dem Verk√§ufer eine Versicherungsbescheinigung des Versicherers des K√§ufers vorzulegen, aus der der in diesen Bedingungen genannte Versicherungsschutz hervorgeht. Der K√§ufer ist verpflichtet, den Verk√§ufer 30 Tage im Voraus schriftlich √ľber eine K√ľndigung oder eine wesentliche Reduzierung des Versicherungsschutzes in der Versicherungspolice des K√§ufers zu informieren. Sofern es nicht gesetzlich verboten ist, verzichtet der K√§ufer auf alle Rechte des Forderungs√ľbergangs gegen√ľber den Versicherern des Verk√§ufers und dem Verk√§ufer und fordert seinen Versicherer auf, auf diese Rechte zu verzichten.
  12. EINGESCHR√ĄNKTE GARANTIEN. Der Verk√§ufer (i) garantiert die Waren in √úbereinstimmung mit seiner jeweils g√ľltigen schriftlichen Garantie, und wenn es keine gibt, dann garantiert der Verk√§ufer, dass die Waren f√ľr einen Zeitraum von 12 Monaten ab dem Installationsdatum oder 18 Monaten ab dem Versanddatum frei von Material- und Verarbeitungsfehlern sind; und (ii) der Verk√§ufer garantiert, dass die Dienstleistungen rechtzeitig und kompetent in √úbereinstimmung mit den Branchenstandards durchgef√ľhrt werden. F√ľr Waren, die von Angelo Po America gekauft wurden, ist eine zus√§tzliche Garantie nur f√ľr K-12-Schulen und unter der Bedingung erh√§ltlich, dass die folgenden Artikel ebenfalls zusammen mit den Waren gekauft werden: Zertifizierte Installation, APRO-Wasseraufbereitungssystem und Elektro- oder Gasersatzteilsatz. DIES SIND DIE EINZIGEN GARANTIEN DES VERK√ĄUFERS. DER VERK√ĄUFER LEHNT ALLE ANDEREN AUSDR√úCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN GARANTIEN AB, EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHR√ĄNKT AUF DIE STILLSCHWEIGENDE GARANTIE DER MARKTG√ĄNGIGKEIT, DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN UND DER EIGNUNG F√úR EINEN BESTIMMTEN ZWECK. Wenn der K√§ufer den Verk√§ufer w√§hrend der Gew√§hrleistungsfrist schriftlich dar√ľber informiert, dass die Liefergegenst√§nde nicht mit der Gew√§hrleistung √ľbereinstimmen und der Verk√§ufer zustimmt, dann wird der Verk√§ufer nach seiner Inspektion (nach seinem Ermessen): (a) bei Waren nach seinem alleinigen Ermessen die Waren reparieren, ersetzen oder den Gesamtbetrag, den er daf√ľr erhalten hat, zur√ľckerstatten, vorausgesetzt, der K√§ufer bringt diese Waren zur Inspektion in das Werk des Verk√§ufers zur√ľck; und (b) bei Dienstleistungen besteht das einzige Rechtsmittel des K√§ufers darin, dass der Verk√§ufer nach eigenem Ermessen die Dienstleistungen erneut erbringt oder dem K√§ufer eine Gutschrift ausstellt. Dies sind die ausschlie√ülichen Rechtsmittel des K√§ufers f√ľr die Haftung des Verk√§ufers. Jegliche Anspr√ľche, die nicht innerhalb der Gew√§hrleistungsfrist geltend gemacht werden, gelten als abgelehnt. Die Gew√§hrleistung des Verk√§ufers erstreckt sich nicht auf Liefergegenst√§nde oder Teile, die nicht vom Verk√§ufer hergestellt wurden. Jeder zwischen dem Verk√§ufer und dem K√§ufer geschlossene Vertrag unterliegt den besonderen Bedingungen, dass (a) der Verk√§ufer nicht verpflichtet ist, den K√§ufer zu versichern oder schadlos zu halten, und (b) es keine Weitervergaben von irgendeiner Person oder Einrichtung gibt, einschlie√ülich der Bundesregierung, die Teil des Vertrages werden. Bei Eintritt eines in Abschnitt 14(e)(i)-(vi) beschriebenen Ereignisses ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verk√§ufers wird diese Garantie ung√ľltig.
  13. HAFTUNGSBESCHR√ĄNKUNG. DER VERK√ĄUFER HAFTET WEDER DEM K√ĄUFER NOCH EINER ANDEREN NAT√úRLICHEN ODER JURISTISCHEN PERSON GEGEN√úBER F√úR ENTSTANDENE NEBENSCH√ĄDEN, FOLGESCH√ĄDEN, EXEMPLARISCHE SCH√ĄDEN, SCHADENSERSATZ MIT STRAFCHARAKTER ODER BESONDERE SCH√ĄDEN ODER SONSTIGE VERLUSTE, SCH√ĄDEN ODER AUSGABEN, DIE SICH AUS VERTRAGSBRUCH, UNERLAUBTER HANDLUNG (EINSCHLIESSLICH FAHRL√ĄSSIGKEIT) ODER ANDERWEITIG ERGEBEN, UNABH√ĄNGIG DAVON, OB SOLCHE SCH√ĄDEN VORHERSEHBAR WAREN UND OB DER VERK√ĄUFER √úBER DIE M√ĖGLICHKEIT SOLCHER SCH√ĄDEN INFORMIERT WAR ODER NICHT, UND UNGEACHTET DER TATSACHE, DASS EIN VEREINBARTES ODER SONSTIGES RECHTSMITTEL SEINEN WESENTLICHEN ZWECK VERFEHLT HAT. IN KEINEM FALL HAFTET DER VERK√ĄUFER F√úR EINEN BETRAG, DER DEN PREIS √úBERSTEIGT, DEN DER VERK√ĄUFER F√úR DIE LIEFERUNGEN ERHALTEN HAT, F√úR DIE EINE SOLCHE HAFTUNG GELTEND GEMACHT WIRD.
  14. ENTSCH√ĄDIGUNG. Der K√§ufer verteidigt, entsch√§digt und h√§lt den Verk√§ufer, seine verbundenen Unternehmen und ihre jeweiligen leitenden Angestellten, Direktoren, Mitglieder, Manager, Vertreter, Beauftragten und Angestellten schadlos gegen√ľber allen Anspr√ľchen, Klagen, Forderungen, Verlusten, Haftungen, Sch√§den (einschlie√ülich Verletzung und Tod) und Ausgaben (einschlie√ülich angemessener Anwaltskosten) (zusammenfassend ‚ÄěVerluste‚Äú), die sich aus oder im Zusammenhang ergeben mit: (a) den vom K√§ufer oder seinen Beauftragten bereitgestellten Spezifikationen, dem Design, der Struktur, dem Betrieb, dem Material oder der Methode zur Herstellung der Liefergegenst√§nde (‚ÄěSpezifikationen des K√§ufers‚Äú), einschlie√ülich, aber nicht beschr√§nkt auf, jede sich daraus ergebende Verletzung von geistigem Eigentum oder Eigentumsrechten; (b) der Verwendung, dem Missbrauch oder der Entsorgung von Liefergegenst√§nden oder Materialien durch den K√§ufer; (c) der Nichteinhaltung von Gesetzen durch den K√§ufer; (d) der Verletzung dieser Bedingungen durch den K√§ufer; und (e) Liefergegenst√§nden, die: (i) unsachgem√§√üer Installation oder Lagerung; (ii) Unfall, Besch√§digung, Missbrauch oder fehlerhaftem Gebrauch; (iii) anormalen Betriebsbedingungen oder Anwendungen; (iv) Betriebsbedingungen oder Anwendungen, die √ľber die Nennkapazit√§t der Liefergegenst√§nde hinausgehen; (v) Reparaturen oder √Ąnderungen, die ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verk√§ufers ganz oder teilweise an den Liefergegenst√§nden vorgenommen wurden; oder (vi) einer Verwendung oder Anwendung, die von den Spezifikationen und den Anweisungen des Verk√§ufers in irgendeiner Weise abweicht, ausgesetzt sind.
  15. PATENTE. Unter der Voraussetzung, dass der K√§ufer alle f√§lligen Zahlungen an den Verk√§ufer geleistet hat, verteidigt der Verk√§ufer jeden gegen den K√§ufer angestrengten Prozess, der auf der Behauptung beruht, dass die Liefergegenst√§nde ein zum Datum des Angebots des Verk√§ufers erteiltes US-Patent verletzen, und zahlt jeden Schadenersatz und alle Kosten, die dem K√§ufer in diesem Prozess zugesprochen werden, vorausgesetzt, der Verk√§ufer wird unverz√ľglich schriftlich von einem solchen Prozess benachrichtigt und erh√§lt vom K√§ufer volle Vollmacht, Informationen und Unterst√ľtzung bei der Verteidigung oder Beilegung des Prozesses. Ungeachtet anderslautender Bestimmungen haftet der Verk√§ufer nicht, soweit die Klage auf folgenden Punkten beruht: (i) √Ąnderungen an einem Artikel, die vom oder im Namen des K√§ufers in einer Weise vorgenommen wurden, die zu einer Rechtsverletzung f√ľhrt; (ii) die Verwendung eines Artikels in Kombination mit den Liefergegenst√§nden, die zu einer Rechtsverletzung f√ľhrt; (iii) das Vers√§umnis des K√§ufers, Korrekturen oder Verbesserungen an den Liefergegenst√§nden zu verwenden, die vom Verk√§ufer zur Verf√ľgung gestellt wurden; (iv) die Spezifikationen des K√§ufers; (v) der Vertrieb, die Vermarktung oder die Nutzung der Liefergegenst√§nde durch den K√§ufer zugunsten Dritter; oder (vi) die nach diesen Bedingungen nicht genehmigte Nutzung. Wird davon ausgegangen, dass die Liefergegenst√§nde oder ein Teil davon ein solches Patent verletzen, muss der Verk√§ufer auf seine Kosten und nach eigenem Ermessen entweder: (a) dem K√§ufer das Recht verschaffen, die Liefergegenst√§nde oder Teile davon weiter zu benutzen; (b) sie durch nicht verletzende Liefergegenst√§nde oder Teile zu ersetzen; (c) sie so zu modifizieren, dass sie nicht mehr verletzend sind; oder (d) sie zu entfernen und den Kaufpreis f√ľr sie zu erstatten, der √ľber einen Zeitraum von h√∂chstens 3 Jahren abgeschrieben wird.
  16. WERKZEUG. In keinem Fall zeigt der K√§ufer irgendein Interesse an Werkzeugen, Vorrichtungen, Matrizen, Modellen usw. (zusammenfassend als ‚ÄěWerkzeuge‚Äú bezeichnet), die f√ľr die Herstellung der Liefergegenst√§nde hergestellt oder beschafft werden. Diese Werkzeuge verbleiben im Eigentum des Verk√§ufers.
  17. VERTRAULICHKEIT. Alle nicht √∂ffentlichen oder urheberrechtlich gesch√ľtzten Informationen des Verk√§ufers, einschlie√ülich aller geistigen Eigentumsrechte, Angebote und Preisinformationen, sind vertraulich und d√ľrfen nur f√ľr die Erf√ľllung dieses Vertrages verwendet werden und d√ľrfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verk√§ufers offengelegt, verwendet oder kopiert werden.¬†¬†
  18. GEISTIGES EIGENTUM. Alle Zeichnungen, Know-how, Entw√ľrfe, Spezifikationen, Erfindungen, Ger√§te, Entwicklungen, Verfahren, Urheberrechte, Warenzeichen, Patente und Anmeldungen daf√ľr sowie andere Informationen oder geistiges Eigentum, die dem K√§ufer vom Verk√§ufer offengelegt oder anderweitig zur Verf√ľgung gestellt werden, sowie alle Rechte daran (zusammenfassend als ‚Äěgeistiges Eigentum‚Äú bezeichnet) sind und bleiben Eigentum des Verk√§ufers.¬†Der K√§ufer hat weder einen Anspruch auf noch ein Eigentumsrecht an jeglichem geistigen Eigentum, und diese Informationen, in welcher Form auch immer, sowie alle Kopien davon sind auf schriftliche Aufforderung des Verk√§ufers unverz√ľglich an diesen zur√ľckzugeben. Der K√§ufer erkennt an, dass dem K√§ufer im Rahmen dieses Vertrages keine Lizenz oder Rechte jeglicher Art in Bezug auf geistiges Eigentum gew√§hrt werden, mit Ausnahme des beschr√§nkten Rechts, die vom Verk√§ufer erworbenen Liefergegenst√§nde zu nutzen.¬†
  19. EINHALTUNG DER EXPORTBESTIMMUNGEN. Alle vom Verk√§ufer gelieferten Artikel werden von der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika kontrolliert und sind nur f√ľr den Export in das Land des endg√ľltigen Bestimmungsortes zur Verwendung durch den hier angegebenen Endempf√§nger oder Endbenutzer zugelassen. Sie d√ľrfen nicht in ein anderes Land oder an eine andere Person als den/die autorisierten Endempf√§nger oder Endbenutzer weiterverkauft, √ľbertragen oder anderweitig ver√§u√üert werden, weder in ihrer urspr√ľnglichen Form noch nach Einbau in andere Artikel, ohne dass zuvor eine Genehmigung der Regierung der Vereinigten Staaten eingeholt wurde oder dies anderweitig erlaubt ist durch U.S. Gesetze und Vorschriften.
  20. H√ĖHERE GEWALT. Der Verk√§ufer haftet nicht f√ľr Versp√§tungen oder Nichterf√ľllung aufgrund von Ereignissen oder Zuf√§llen, die au√üerhalb seiner Kontrolle liegen (ein Ereignis ‚ÄěH√∂herer Gewalt‚Äú), einschlie√ülich Naturereignissen, Epidemien, erkl√§rter oder nicht erkl√§rter Kriegshandlungen, Blockaden, Arbeitsk√§mpfen (sowohl von Mitarbeitern des Verk√§ufers als auch von Mitarbeitern anderer Unternehmen), Rohstoffm√§ngeln und wesentlichen Kostensteigerungen bei Rohstoffen, einschlie√ülich solcher, die sich aus der Einf√ľhrung von Z√∂llen ergeben. Im Falle h√∂herer Gewalt verl√§ngert sich die Erf√ľllungsfrist um den Zeitraum, der vern√ľnftigerweise erforderlich ist, um dem Verk√§ufer die Erf√ľllung zu erm√∂glichen. Der Verk√§ufer ist berechtigt, w√§hrend eines Zeitraums, in dem es aufgrund der oben genannten Umst√§nde zu Engp√§ssen kommt, sein verf√ľgbares Angebot an Liefergegenst√§nden unter sich und seinen Abnehmern in einer Weise aufzuteilen, die der Verk√§ufer nach seinem alleinigen Ermessen als fair und gerecht erachtet.
  21. K√úNDIGUNG. Der Verk√§ufer hat das Recht, die Arbeit einzustellen oder diese Bedingungen oder eine Bestellung jederzeit ganz oder teilweise zu stornieren, ohne daf√ľr zu haften, wenn: (i) der K√§ufer diese Bedingungen oder eine andere mit dem Verk√§ufer geschlossene Vereinbarung verletzt oder in Verzug ger√§t; (ii) ein Antrag nach geltendem Recht in Bezug auf Konkurs, Insolvenz oder Sanierung vom oder gegen den K√§ufer gestellt wird; (iii) der K√§ufer eine Abtretung zugunsten der Gl√§ubiger vornimmt; (iv) ein Konkursverwalter f√ľr den K√§ufer oder einen wesentlichen Teil seiner Verm√∂genswerte bestellt wird; oder (v) der Verk√§ufer einen begr√ľndeten Anlass zur Unsicherheit hinsichtlich der Leistungsf√§higkeit des K√§ufers hat und der K√§ufer nicht in der Lage ist, dem Verk√§ufer innerhalb von 10 Tagen nach schriftlicher Aufforderung durch den Verk√§ufer eine angemessene Sicherheit zu geben. In allen F√§llen sind die Rechte des Verk√§ufers kumulativ, nicht ausschlie√ülich und zus√§tzlich zu allen anderen Rechten und Rechtsmitteln, die ihm gem√§√ü dem Gesetz oder nach Billigkeit zustehen. Eine K√ľndigung hat keine Auswirkungen auf die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der K√ľndigung bestehenden Rechte oder Verpflichtungen der Parteien.
  22. VERZICHT. Alle Verzichtserkl√§rungen des Verk√§ufers bed√ľrfen der Schriftform. Unterl√§sst es der Verk√§ufer zu irgendeinem Zeitpunkt, vom K√§ufer die Erf√ľllung einer Verpflichtung aus diesem Vertrag zu verlangen, so ber√ľhrt dies nicht das Recht des Verk√§ufers, die Erf√ľllung dieser Verpflichtung zu verlangen. Eine Verz√∂gerung oder Unterlassung bei der Aus√ľbung eines Rechts, einer Befugnis oder eines Rechtsmittels im Rahmen dieses Vertrages beeintr√§chtigt dieses Recht, diese Befugnis oder dieses Rechtsmittel nicht und gilt nicht als Verzicht in Bezug auf ein Vers√§umnis oder eine Duldung.
  23. ANWENDBARES RECHT. Alle Streitigkeiten, die sich aus diesen Bedingungen ergeben oder mit ihnen in Zusammenhang stehen, unterliegen den Gesetzen des US-Staates Illinois und werden in √úbereinstimmung mit diesen ausgelegt, ohne R√ľcksicht auf die Regeln des Kollisionsrechts, und werden nach alleinigem Ermessen des Verk√§ufers entweder (i) vor einem Staats- oder Bundesgericht in Cook County, Illinois, oder (ii) vor einem Staats- oder Bundesgericht im Staat des Hauptgesch√§ftssitzes des Verk√§ufers verhandelt.
  24. SALVATORISCHE KLAUSEL. Die Nichtdurchsetzbarkeit oder Ung√ľltigkeit einer Klausel in diesen Bedingungen hat keinen Einfluss auf die Durchsetzbarkeit oder G√ľltigkeit anderer Klauseln in diesen Bedingungen. Jede nicht durchsetzbare oder ung√ľltige Klausel gilt im Umfang ihrer Undurchsetzbarkeit und Ung√ľltigkeit als aus den vorliegenden Bedingungen entfernt.
  25. VERSCHIEDENES. Der K√§ufer darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verk√§ufers keines seiner Rechte oder Verpflichtungen aus diesen Bedingungen oder einer Bestellung abtreten. Der K√§ufer muss alle anwendbaren Gesetze einhalten. Es gibt keine Drittbeg√ľnstigten. Bestimmungen, die ihrer Natur nach fortbestehen sollten, bleiben auch nach einer Beendigung oder einem Ablauf des Verkaufs von Liefergegenst√§nden in Kraft. Die √úberschriften der Abschnitte dienen lediglich der √úbersichtlichkeit.